Red Hat Storage One basiert auf GlusterFS

26.04.2018

Neben Ceph Storage bietet Red Hat jetzt auch ein auf GlusterFS basierendes Storage-Produkt an.

Unter dem Namen Red Hat Storage One bietet der Linux-Distributor ein neues Storage-Produkt an, das auf dem verteilten Dateisystem GlusterFS basiert. Red Hat Storage One ist in Konfigurationen von vier bis 24 Knoten unterstützt und lässt sich über ein Ansible-basiertes Tool installieren.

Als "Red Hat Storage One by Supermicro" gibt es auch ein Paket aus Hard- und Software, das alle Komponenten in einem NAS-Setup bündelt, die den Speicher als NFS oder über FUSE (Filesystem in Userspace) bereitstellen. Dafür bietet die Appliance vier Ports mit 10 GBit/s. Darüber hinaus unterstützt Storage One auch Georeplikation, Snapshots und Monitoring.

Ein anderes Storage-Produkt von Red Hat setzt auf die GlusterFS-Alternative Ceph, die auch dem Konkurrenzprodukt von Suse zugrunde liegt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat konsolidiert Storage-Produkte

Kunden können nun aus zwei Produkte auswählen, die auf Ceph und GlusterFS basieren. 

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018