Redis 3.2.0 ist fertig

09.05.2016

In der neuen Version des In-Memory-Key-Value-Store wurde unter anderem der Cluster-Mode verbessert.

Salvatore Sanfilippo hat die neueste Version 3.2.0 der In-Memory-Datenbank Redis freigegeben. Dabei haben er und die anderen Entwickler des Projekts den Cluster-Modus von Redis verbessert, etwa durch Rebalancing und Migration von Replikas. Eine neue GEO-API ermöglicht es Anwendern, Daten nach Längen- und Breitengrad im Redis-Store zu suchen. Ein anderer neuer Datentyp sind Bitfelder.

Verbesserungen gibt es auch bei der Unterstützung von Lua-Scripts. So können nun die Ergebnisse der Skript-Ausführung repliziert werden, statt nur die Skripts selber zu replizieren. Außerdem gibt es jetzt einen Lua-Skript-Debugger.

Redis 3.2.0 braucht dank diverser Optimierungen weniger Speicher als die Vorgängerversionen und das Datenbank-File, das Redis zur permanenten Speicherung der Daten verwenden kann, wird schneller geladen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Amazon bietet Redis-Cache

Der Cloud-Provider erweitert sein Caching-Angebot um die NoSQL-Datenbank Redis.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018