Seagate bringt Ethernet-Festplatte "Kinetic" für Open Storage heraus

03.11.2014

Eine neue Festplatte soll mit Open-Source-Software und Object-Storage-Technologie künftigen Herausforderungen gerecht werden. 

Seagate hat im Rahmen seiner Open-Storage-Plattform "Kinetic" das erste fertige Produkt vorgestellt. Die neue Festplatte "Kinetic HDD" verfügt über ein Ethernet-Interface und 4 TByte Speicherkapazität. Das dazugehörige Software-Framework soll damit Object Storage implementieren, ähnlich wie die verteilten Dateisysteme Ceph und OpenStack Swift. Gleichzeitig soll der Ethernet-Anschluss die Notwendigkeit für die bisher benötigte Rack-Hardware eliminieren. 

Auf dem OpenStack Summit in Paris führt Seagate außerdem weitere Projekte vor, die im Rahmen des Kinetic-Projekts entstehen, etwa ein SSD-basierendes System und die Bigfoot-Hardware, die die Firma Rausch zusammen mit Seagate entwickelt. Dabei handelt es sich um ein klassisches Racksystem, das aber mit der Kinetic-Plattform ebenfalls Object Storage implementiert. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kinetic Open Storage Project gegründet

Ein neues Projekt der Linux Foundation widmet sich der Ethernet-Festplatte von Seagate. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019