Semantische Suche bis 2020

24.03.2014

Pünktlich zur Search Marketing Expo (SMX) in München legt der Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. eco eine neue Trendstudie vor, die die wachsende Bedeutung der intelligenten und automatisierten Verknüpfung von Daten belegt.

Schon in wenigen Jahren werden semantische Suchverfahren die klassische Stichwortsuche  zunehmend ersetzen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „Trendreport 2020“ des eco. Demnach sind rund 83 Prozent der befragten IT-Experten überzeugt, dass es bereits 2020 zum Alltag gehören wird, Fragen an Suchmaschinen in normaler Umgangssprache zu richten. 17 Prozent glauben, dass es zumindest erste Ansätze geben wird, der große Siegeszug der semantischen Suche aber noch etwas dauert. Keiner der Befragten zweifelte jedoch daran, dass sich die neue Art der Onlinesuche langfristig durchsetzen wird.

Nicht nur die Suchanfragen werden anders aussehen: Laut eco Report sind rund 50 Prozent der befragten Experten der Meinung, dass Suchmaschinen 2020 keine klassischen Trefferlisten mehr liefern werden, sondern direkt alltagstaugliche Antworten. Weitere 50 Prozent glauben, dass die Trefferliste parallel zur semantischen Suche vorerst weiter Bestand haben wird.

Ähnliche Artikel

  • Misstrauen nach PRISM

    Zwei Drittel halten ihre Daten im Netz für gefährdet, jeder Fünfte vertraut nach PRISM staatlichen Stellen überhaupt nicht mehr. Trotzdem nutzt nur eine Minderheit Verschlüsselung und Anonymisierungsdienste.

  • Digitale Wirtschaft im Aufwind

    Mehr als 85 Prozent der Unternehmen der digitalen Branche gehen 2012 von einem Umsatzwachstum aus.

  • Sicherheitsreport der Telekom

    Die Deutsche Telekom AG veröffentlicht einen Sicherheitsreport 2013. In der repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag von T-Systems haben die Meinungsforscher  im Juni mit 1490 Interviews einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung ab 16 Jahren nach ihren Sorgen und Risiken befragt.

  • Defizite beim Desaster Recovery

    Eine Studie des Backup-Herstellers Acronis hat jetzt ergeben, dass viele Unternehmen ihre Daten nach einem Ausfall nicht wiederherstellen könnten, insbesondere nicht in virtualisierten Umgebungen.

  • IT trotzt Konjunkturflaute

    Einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW e.V) unter 174 Unternehmen zufolge, erwartet die Mehrheit steigende Umsätzein diesem Jahr.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Misstrauen nach PRISM

Zwei Drittel halten ihre Daten im Netz für gefährdet, jeder Fünfte vertraut nach PRISM staatlichen Stellen überhaupt nicht mehr. Trotzdem nutzt nur eine Minderheit Verschlüsselung und Anonymisierungsdienste.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021