Skript testet Linux auf Meltdown und Spectre

18.01.2018

Mit einem Shellskript lassen sich die eigenen Linux-Systeme auf die aktuellen Prozessor-Sicherheitslücken testen.

Stéphane Lesimple hat ein Shellskript veröffentlicht, das ein Linux-System daraufhin untersucht, ob es die kürzlich entdeckten Sicherheitslücken superskalarer CPUs aufweist oder wirksame Gegenmaßnahmen installiert sind. Zu installieren ist es mit einem Aufruf von

git clone https://github.com/speed47/spectre-meltdown-checker

Danach muss das Script mit Root-Rechten gestartet werden, etwa so:

cd spectre-meltdown-checker/
sudo ./spectre-meltdown-checker.sh 

Danach gibt es Skript die Ergebnisse für jede der drei gefundenen Sicherheitslücken CVE-2017-5753 bounds check bypass (Spectre Variant 1), CVE-2017-5715 branch target injection (Spectre Variant 2) und CVE-2017-5754 rogue data cache load (Meltdown) aus:

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018