Stadt Rom führt LibreOffice ein

06.08.2018

Die Verwaltung der Stadt Rom stellt 14.000 Workstations auf LibreOffice um.

Wie bereits letztes Jahr angekündigt stellt die Stadt Rom einen Großteil ihrer Verwaltungsinfrastruktur auf LibreOffice um. Im April wurde die parallele Installation von LibreOffice neben den existierenden proprietären Office-Lösungen fertiggestellt. Nun werden die proprietären Programme sukzessive entfernt.

Nach einer Erhebung der verwendeten Programme werden für andere proprietäre Software nun alternative Anbieter gesucht. Die verantwortliche Change-Managerin schätzt, dass diese Migration 2020 abgeschlossen sein wird.

Bei der LibreOffice-Migration helfen mehr als 100 Mitarbeiter, die sich für freie Software und Open Source begeistern. Dies bedeutet, dass im Schnitt in jeder Abteilung zwei Experten zur Verfügung stehen. Außerdem sollen die Angestellten in einem Zwei-Tages-Workshop und per Moodle-Online-Kurs geschult werden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Nantes steigt auf LibreOffice um

Ein größeres Budget steht für die Implementierung neuer Features und Bugfixes zur Verfügung.

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018