Synology-NAS als Docker-Host

20.03.2015

In der kommenden Version seinen NAS-Betriebssystems erlaubt Synology die Installation von Docker-Containern. 

Mit der kommenden Softwareversion DSM 5.2 erlaubt Synology bei seinen NAS-Geräten die Nutzung von Docker-Containern. Dabei können Anwender bis zu vier parallel laufende Container installieren. Diese können unterschiedliche Aufgaben übernehmen, wie etwa Datenbankverwaltung und Versionskontrolle.

Als kleinstes unterstütztes Modell führt Synology das DS415+ auf, das über eine Quadcore-Atom-CPU, zwei GByte RAM und vier Platten-Einschübe verfügt. Der Preis für das Einstiegsgerät beträgt etwa 500 Euro. Darüber hinaus bieten die Synology-NAS Single-Sign-on und neue Modi für Link Aggregation beim Netzwerkanschluss. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Synology veröffentlicht DiskStation Manager 6.0

Die neue Version des Synology-Betriebssystems enthält mehr Groupware- und Virtualisierungsfunktionen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019