ADMIN-Tipp: Neue Zeitrechnung

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

"Weißt Du wieviel Sternlein stehen, an dem weiten Himmelszelt?" Es sind 2000 mit bloßem Auge sichtbare - unter guten Bedingungen. Wegen der Lichtverschmutzung besonders in Großstädten aber oft nur Hunderte. Gesetzt, man könnte einen pro Sekunde zählen - wie lange bräuchte man? Die Shell weiß es.

Die 2000 Sterne wären in einer guten halben Stunde geschafft.

jcb@hercules:~$ date
Di 12. Jun 15:07:46 CEST 2012
jcb@hercules:~$ date -d '+2000 seconds'
Di 12. Jun 15:41:18 CEST 2012

Das Kommando date beherrscht aber noch viel kompliziertere Datumsarithmetik. Wie lauten Uhrzeit und Datum heute in 2 Wochen, sechs Tagen, fünf Stunden und 21 Minuten?

jcb@hercules:~$ date 
Di 12. Jun 15:13:15 CEST 2012
jcb@hercules:~$ date -d '2 weeks 6 days 5 hours 21 minutes ago'
Mo 2. Jul 19:52:53 CEST 2012

Das ganze funktioniert auch rückwärts: Wie spät war es vor drei Tagen, sieben Stunden, 13 Minuten und vier Sekunden?

jcb@hercules:~$ date
Di 12. Jun 15:17:12 CEST 2012
jcb@hercules:~$ date -d '-3 days -7 hours -13 minutes -4 seconds'
Sa 9. Jun 08:04:08 CEST 2012

Die Rechnung muss auch nicht von der Jetztzeit ausgehen, sondern kann sich auf ein beliebiges Datum beziehen:

jcb@hercules:~$ date -d '2011-01-01 + 1 year'
So 1. Jan 00:00:00 CET 2012

Auch umgangssprachlich benannte Zeitpunkte - freilich nur auf Englisch - kennt das Date-Kommando:

jcb@hercules:~$ date -d "last monday"
Mo 25. Jun 00:00:00 CEST 2012
jcb@hercules:~$ date -d "next friday"
Fr 29. Jun 00:00:00 CEST 2012

Mit Teleskopen kann man allerdings rund 70 Trilliarden Sterne finden, gut zehnmal mehr, als es Sandkörner auf der Erde gibt. Daran würde man ein paar Billiarden Jahre zählen und eine Zahl in dieser Größenordnung sprengt denn auch selbst das Rechenvermögen von date.

26.06.2012

Ähnliche Artikel

  • ADMIN-Tipp: Einzeilerparade

    Gerade unter Kommandozeilenjüngern und Skript-Programmierern gelten sie als Ikonen der Effizienz: Einzeiler. Zuweilen führt das Bemühen, möglichst komplexe Funktionen mit lediglich einer Handvoll Zeichen zu steuern, zu eher skurrilen Resultaten, aber einige Shell-Einzeiler sind tatsächlich praktisch. Hier sind unsere Top Ten.

  • ADMIN-Tipp: Bildkünstler

    Gelegentlich hat man es als Admin mit einer größeren Menge an Bildern zu tun, sei es für eine Webseite oder Präsentation. Wer die Arbeit damit durch Skripte automatisieren will, der greift am besten zu ImageMagick.

  • ADMIN-Tipp: Mehr mit Meta

    Spezielle Tastenkombination, oft mit dem Meta-Key - per Default ist das [Alt] - entlocken der Bash nützliche Funktionen.

  • ADMIN-Tipp: Tipp-Ex für die Shell

    Die Bash kennt einige nette Tricks, die dem Kundigen die Arbeit erleichtern. So vertippt sich auch der größte Guru mal - aber er weiß sich danach elegant zu helfen.

  • ADMIN-Tipp: Passworte prüfen

    Ein schwaches Passwort ist im Handumdrehen geknackt.  Wird es dann womöglich auch noch mehrfach verwendet, stehen dem Angreifer Tür und Tor offen. Deshalb ist es ratsam, sich vorher zu überzeugen, dass das selbstgewählte Passwort einem Hacker mindestens ausreichend Schwierigkeiten macht.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020