Tmux beim Einloggen starten

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Ach hätte ich doch bloß ... mit einem kleinen Trick gehen Remote-Sessions nicht mehr so leicht verloren.

Eine stabile Internet-Verbindung kann auch im Jahr 2018 noch nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Wie oft haben Sie schon über SSH eine Datei editiert, um dann irgendwann von SSH mitgeteilt zu kriegen "Connection lost". Ziemlich ärgerlich, sich dann wieder auf dem Server einzuloggen, durch die Verzeichnisse zu navigieren (siehe dazu auch den ADMIN-Tipp "Verzeichnis-Stack speichern") und dann nach fünf Minuten wieder da weiterzumachen, wo vor kurzem alles endete – aber vorher noch die von Vim hinterlassene Swp-Datei löschen! Hätte man doch bloß gleich davor eine Screen- oder Tmux-Session gestartet, könnte man sie jetzt sofort übernehmen.

Dies übernehmen beim Einloggen automatisch ein paar Zeilen Shell-Code, die testen, ob schon eine Session existiert. Falls ja, soll sie verwendet, falls nein, eine neue gestartet werden:

if [[ -z "$TMUX" ]] && [ "$SSH_CONNECTION" != "" ]; then
    tmux a || tmux new
fi

Diese Zeile fügen Sie beispielsweise ans Ende der Datei ~/.bashrc ein. Jetzt müssen Sie nur noch jedes Mal vor dem Ausloggen die Tmux-Session mit [Strg]+[b] [d] detachen.

18.10.2018

Ähnliche Artikel

  • ADMIN-Tipp: Fenster-Multiplexer

    Wer am Nachmittag auf Arbeit noch einen lang laufenden Job auf seinem  mitgebrachten Laptop startet, einen Benchmark wie iozone beispielsweise, der schießt sich schnell ins Knie: Der Prozess läuft weit in den Feierabend hinein, man kann aber den Rechner nicht abschalten und einpacken, ohne den Benchmark im Beispiel abzubrechen und viele Stunden bereits absolvierter Laufzeit zu verlieren. Doch es gibt einen Ausweg.
     

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018