Ubuntu 13.04 integriert OpenStack "Grizzly"

26.04.2013

Das neue Ubuntu-Release ist fertig und bringt neben kleineren Verbesserungen auf dem Desktop auch eine Reihe von neuen Serverkomponenten mit.

Ab sofort ist das neueste Ubuntu-Release 13.04 "Raring Ringtail" zum Download verfügbar. Der Linux-Kernel wurde auf die Version 3.8.8 aktualisiert, das Init-System Upstart wird nun in Version 1.8 ausgeliefert. Das Desktop-System Unity wurde optimiert und soll nun weniger Speicher verbrauchen.

Im Serverbereich integriert Ubuntu 13.04 das neueste Release des Cloud-Computing-Frameworks OpenStack, das sich mit der Juju-Software installieren lässt. Hierbei ist sogar eine hochverfügbare OpenStack-Installation möglich. Aktualisiert wurden ebenfalls die mitgelieferte Version des Ceph-Netzwerkdateisystems, der NoSQL-Datenbank MongoDB und des virtuellen Netzwerkswitches Openvswitch.

Die Release Notes von Ubuntu 13.04 verraten mehr Details dazu.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Mirantis veröffentlicht OpenStack-Distribution

Die Firma Mirantis hat ein aktuelles Release ihrer Software-Distribution der Cloud-Computing-Plattform OpenStack herausgegeben. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019