Verschwörung gegen Video-Codec Ogg/Theora?

02.05.2010

In einer veröffentlichten E-Mail spricht Apple-Chef Steve Jobs von einem Patent-Pool, der den offenen Video-Standard Theora bedrohen soll.

 

Angefangen hatte es vor einigen Tagen mit dem offenen Brief des Apple-CEO Steve Jobs, in der er noch einmal ausdrücklich klar machte, wie wenig er von Adobes Flash-Technologie hält. Hugo Roy von der Free Software Europe gratulierte ihm zu dieser Meinung, wies aber darauf hin, dass es sich seiner Meinung nach beim H.264-Videostandard aber ebenfalls nicht um einen offenen Standard handle.

In den Diskussionen um die angebliche Konkurrenz zwischen Flash und HTML5, hatten viele Vertreter der Open-Source-Communities anstelle von H.264 immer wieder die Unterstützung des freien Codecs Ogg/Theora gefordert, der angeblich nicht von Patenten Dritter betroffen sei - die Entwicklerfirma On2 hatte seinerzeit alle Ansprüche ihres Codec VP3 abgegeben, aus dem Theora hervorging.

In seiner Antwort an Hugo Roy von der FSFE bestreitet Steve Jobs aber nun diese Annahme. Vielmehr sei gerade eine Intiative im Gange, die die von Theora verletzten Patente zusammenträgt, um sie gegen den freien Codec zu verwenden:

"All video codecs are covered by patents. A patent pool is being assembled to go after Theora and other "open source" codecs now. Unfortunately, just because something is open source, it doesn't mean or guarantee that it doesn't infringe on others patents. An open standard is different from being royalty free or open source."

Microsoft hat gleichzeitig bekannt gegeben, dass Internet Explorer 9 Video mit dem HTML5-Standard unterstützen wird - aber sich dabei ebenfalls auf den H.264-Codec beschränkt.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Xiph entwickelt neuartigen Video-Codec Daala

Der neue und freie Codec mit dem Namen "Daala" soll H.265 überlegen sein.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020