Oracle RAC im Überblick


Datenbanken sind das Herzstück vieler Applikationen im Unternehmensumfeld. Der Schutz vor Ausfällen ist deshalb ein zentrales Thema. Einen solchen Schutz bieten beispielsweise Datenbank-Cluster, wie sie Oracle für das eigene Produkt schon lange im Programm hat, genau gesagt seit 1988, als die Spezialversion 6.2 erschien. Seither entwickelte der Hersteller diese Software beständig weiter – zunächst unter dem Namen Parallel Server, ab Version 9i umgetauft in Real Application Cluster (RAC).

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Wie die Unicode-Migration einer Oracle-DB gelingt

Die Globalisierung bringt es mit sich, dass der Mitarbeiter in Japan dieselbe Datenbank befüllt wie sein Kollege in Berlin. Voraussetzung ist ein Zeichensatz wie Unicode, der alle sinnvollen Zeichen der Welt beinhaltet. Worauf bei der Umstellung einer Oracle Datenbank auf Unicode zu achten ist und wo Fallstricke lauern, diskutiert dieser Artikel.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019