Immer größere Datenmassen sicher zu speichern ist eine Herausforderung für jede IT-Infrastruktur. Schon mit Gigabit-Ethernet lassen sich aber ... (mehr)

Copy und Paste

Synergy bietet einen interessanten Ansatz, um mehrere Computer zentral zu steuern, ohne in zusätzliche Hardware zu investieren. Anders als bei herkömmlichen Lösungen behält jedes System seinen eigenen Monitor. Das Programm stellt auf jeden Fall eine Bereicherung für Besitzer mehrerer PCs dar. Besonders pfiffig ist die betriebssystemübergreifende Zwischenablage, die das Kopieren von Textdateien überflüssig macht. Eine einfachere Konfiguration unter Linux wäre wünschenswert.

Sicherheitshinweis

Die Autoren von Synergy weisen auf der Homepage darauf hin, dass Synergy selbst keinerlei Authentifizierung oder Verschlüsselung nutzt [4]. Um auf der sicheren Seite zu sein, bauen Sie gegebenenfalls einen SSH-Tunnel auf, der alle Daten verschlüsselt [5].

Universe aktivieren

Ubuntu organisiert seine Softwarepakete in mehreren Repositories. »Universe« fasst Pakete zusammen, die nicht ganz so umfassend unterstützt und gepflegt werden wie andere. Um »Universe« zu nutzen, aktivieren Sie in der Datei »/etc/apt/sources.list« die betreffende Zeile durch Entfernen der Kommentar-Raute. Nach einem »apt-get update« können Sie die neuen Pakete installieren, darunter auch Synergy.

Der Autor

Florian Effenberger engagiert sich seit vielen Jahren für freie Software. Er ist Co-Lead des internationalen Marketingprojekts bei OpenOffice.org und im Vorstand des gemeinnützigen Vereins OpenOffice.org Deutschland e.V. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen darüber hinaus in der Konzeption von Unternehmens- und Schulnetzwerken samt Softwareverteilungs-Lösungen auf Basis freier Software. Zudem schreibt er regelmäßig für zahlreiche deutsch- und englischsprachige Fachpublikationen und beschäftigt sich dabei auch mit rechtlichen Fragestellungen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ubuntu läuft direkt auf Windows 10

Auf der Build-Konferenz hat Microsoft demonstriert, dass Linux-Software jetzt unverändert auf Windows läuft.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021