Drahtlose Netzwerke sind überall: Zu Hause, im Café und in der Firma. Im Gegensatz zu Kabelnetzen verliert der Admin bei WLANs allerdings schnell die ... (mehr)

Patch-Management

Welche Patches der Dienst installiert, steuern Sie durch Freigabe der Patches auf einem WSUS-Server, oder Sie aktivieren die lokale Update-Verwaltung auf dem Server. Die Liste der Patches, die der Dienst installiert, erhalten Sie im Verwaltungsprogramm für CAU, wenn Sie auf »Vorschau der Updates für diesen Cluster anzeigen« klicken.

Um die Aktualisierung sofort zu starten, klicken Sie auf »Updates auf diesen Cluster anwenden« . Den Status der aktuellen Installationen sehen Sie im Verwaltungstool von CAU, mit dem Sie den Dienst bereits eingerichtet haben. Bei der Aktualisierung wird der entsprechende Knoten in den Wartungszustand versetzt, die Clusterressourcen, wie zum Beispiel die VMs, auf andere Knoten verschoben, danach die Aktualisierung gestartet und dann die Ressourcen wieder zurückübertragen. Danach wird der nächste Knoten aktualisiert. Weitere Informationen zu diesem Dienst sind auf der Seite [1] zu finden.

Infos

  1. Thomas Joos, Umgang mit VHDX-Dateien, ADMIN 05/2013: http://www.admin-magazin.de/Das-Heft/2013/05/Umgang-mit-VHDX-Dateien
  2. Cluster-fähiges Aktualisieren: Häufig gestellte Fragen: http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh831367.aspx
comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: iSCSI mit Windows Server 2012 R2 und Hyper-V nutzen

Das aktuelle Windows Server 2012 R2 bietet umfassende Möglichkeiten, Daten im Netzwerk zu speichern. Durch das derzeit in Version 3.02 vorliegende SMB-Protokoll lassen sich auch leistungshungrige Daten wie virtuelle Server oder SQL-Datenbanken auf Freigaben im Netzwerk ablegen, wenn diese auf Servern mit Windows Server 2012 R2 erstellt wurden. In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie den zugehörigen iSCSI-Speicher konfigurieren.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020