Im Test: Freie Social Media-Plattform Bileico

Gruppenarbeit zum Nulltarif

Alle Zeichen stehen heutzutage auf Zusammenarbeit – SharePoint im Unternehmen, Facebook für den privaten Informationsaustausch oder Xing für die Akquise neuer Kontakte und Aufträge. Die E-Mail hat als alleiniges Kommunikationsmittel ausgedient. Spätestens wenn mehrere Personen gleichzeitig an einem Projekt beteiligt sind, ist die Synchronisierung von Informationen per E-Mail ein Graus. Moderner und effektiver sind so genannte Social Media-Lösungen, die einen flexiblen Datenaustausch ermöglichen. Viele Administratoren suchen für einzelne Projektaufgaben oder firmenübergreifenden Austausch eine geeignete Plattform. Bileico bietet die wichtigsten Funktionen des Social Networkings kostenlos an. Team-Management ganz ohne den Administrator – unser Test zeigt, ob das Werkzeug hält, was es verspricht.
Für die Mai-Ausgabe hat sich IT-Administrator den Schwerpunkt 'Messaging & Collaboration' auf die Fahnen geschrieben. Lesen Sie darin, wie Sie die Open ... (mehr)

Die Bileico-Firmengeschichte dürfte in dieser Form einmalig sein: Die Entwickler der Software sind Inhaber eines Lieferdienstes für Backwaren und haben in diesem Zusammenhang eine webbasierte Software für Lieferdienste erstellt. Da der eigene Lieferdienst komplett dezentral organisiert ist, wurde hierzu eine Kommunikationsplattform entwickelt, die der Grundstein für das heutige Bileico ist. Die Firma Bileico selbst besteht seit dem Jahr 2009 und hat ihren Sitz in Deutschland, wo der Anbieter auch sämtliche Server betreibt. Und seit vergangenem Jahr ist die gleichnamige Social Media-Plattform kostenlos am Markt verfügbar. Laut Firmenaussagen handelt es sich dabei um die erste Basisversion, die noch weiterentwickelt wird, in ihren Grundbestandteilen jedoch kostenfrei bleiben soll. Zusatzmodule könnten laut Herstellerangaben künftig kostenpflichtig sein.

 

Konkurrenten für Plattformen wie Bileico gibt es viele. Beispielsweise kaufte Microsoft erst vor kurzem den Dienst “Yammer” auf, weitere vergleichbare Lösungen bieten Bitrix, Intranetbox oder Asana. Jede Plattform weist ihre eigenen Schwerpunkte auf und bei der hier vorgestellten Software sind dies die Unabhängigkeit der angemeldeten Benutzer in ihrer Kommunikation. Zudem erfolgt die Datenspeicherung ausschließlich in Deutschland. Der Speicherplatz, den Bileico jedem Benutzer zugesteht, ist auf 2 GByte beschränkt. Wie stark die aktuelle Auslastung durch Text- oder Bildinhalte ist, sieht der Anwender bei jedem Besuch auf seiner Pinnwand-Seite.

Schneller Einstiegohne Installation

Um Bileico nutzen zu können, ist keine Einrichtung im klassischen Sinne erforderlich. Der Neubenutzer meldet sich einfach mit Namen und E-Mailadresse auf der Webseite des Anbieters an und autorisiert den Zugriff mit seinen Kontaktdaten in einer Bestätigungs-E-Mail. Im Browserfenster zeigt sich die Software optisch ansprechend im

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021