DAS LETZTE WORT

»Wiederherstellungstests zählen zu den gern vernachlässigten Backup-Routinen«

Steyr Motors entwickelt und produziert als österreichisches Unternehmen für seine Kunden in aller Welt individuelle Dieselmotoren für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Irmgard Wagner ist als IT-Verantwortliche für die Administration der Firmen-IT verantwortlich. Neben der Zentrale in Steyr betreut sie gemeinsam mit ihren Kollegen zusätzlich die komplexe IT-Infrastruktur der nationalen und internationalen Außenstellen. Das Thema Datensicherheit nimmt sie in ihrer täglichen Arbeit sehr ernst.
Der Verlust wichtiger Daten ist für jedes Unternehmen eine Katastrophe. Daher dreht sich in der Juli-Ausgabe des IT-Administrator alles um das Thema ... (mehr)

Irmgard Wagner, IT-Administratorin

Geburtstag: 07.12.1973, Admin seit: 14 Jahren, Hobbys: Hund Filo, Wissenschaft und Technik, Neue Medien, Wandern Ausbildung und Tätigkeit: Lehre als EDV-Technikerin mit LAP,  Nebenberufliches Studium E-Business und Marketing, Abschluss als Bachelor of Arts in Business, Nebenberufliches Studium Supply Chain Management, Abschluss als Master of Arts in Business, Heute IT-Verantwortliche im Unternehmen, 35 Server mit rund 200 Clients in der Zentrale sowie externe Komponenten in den Außenstellen.

Warum sind Sie IT-Administratorin geworden?

Weil ich in diesem Beruf mein Interesse an Wissenschaft und Technik damit kombinieren kann, dass ich generell gerne helfe.

Welche Aspekte Ihres Berufs machen Ihnen denn am meisten Spaß?

Mir macht es viel Spaß, neue Technologien zu implementieren, die die Zusammenarbeit im Unternehmen fördern und unterstützen. Ich empfinde es auch als befriedigend, den Kollegen rund um die IT Hilfestellungen geben zu können. Es gibt an meinem Beruf eigentlich nichts, was mir nicht gefällt.

Warum würden Sie einem jungen Menschen raten, Administrator zu werden?

Weil man so die neuesten Technologien kennenlernt und damit experimentieren kann.

Und als was möchten Sie in zehn Jahren arbeiten?

CIO und Unternehmensentwicklung wären Aufgaben, die mich reizen.

Wie denken Sie, arbeitet ein Administrator in 10 Jahren?

Ich stelle mir vor, dass Administratoren vor Überwachungsbildschirmen sitzen und nahezu alle Aufgaben remote erledigen können, da jegliche Hardware bereits virtualisiert wurde.

Bis es soweit ist, an welchem Projekt werden Sie in nächster Zeit arbeiten?

Wir sind gerade dabei, ein Intranet einzuführen. Das ist eine umfangreiche Aufgabe, die mit dem Pflichtenheft beginnt und auch die Evaluierung und

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

DAS LETZTE WORT

United Internet mit Hauptsitz in Montabaur hat weltweit 8400 Mitarbeiter und betreibt zehn Rechenzentren mit rund 90.000 Servern in Europa und den USA. Mit rund 42.000 km ist das Glasfasernetz der Pfälzer das zweitgrößte in Deutschland. Michael Litzel ist als Windows-Systemadministrator für die Infrastruktur und somit auch für die Speichertechnologien verantwortlich.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019