DAS LETZTE WORT

»Netzwerksicherheit hat viel mit Vertrauen zu tun«

Vor rund 13 Jahren machte sich Christian Wally in Vorarlberg mit seinem eigenen IT-Unternehmen Christian Wally Risk Management selbstständig. Der IT-Fachmann berät und betreut mittelständische Unternehmen und Kommunen im westlichsten Bundesland Österreichs. Viel Wert legt Wally auf eine produktneutrale und individuelle Beratung sowie die Umsetzung und Pflege sicherer Prozesse.
In der April-Ausgabe hat sich IT-Administrator die Netzwerksicherheit zum Schwerpunkt gesetzt. Wir zeigen, wie Sie mit Honeypots auf Hacker-Jagd im Netzwerk ... (mehr)

Timo Hermes, IT-Administrator

Geburtstag: 14.3.1968Admin seit: 13 JahrenHobbys: Klettern, Skifahren, Skitouren, Windsurfen- Vom British Standard Institute zertifizierter BS7799 Lead Auditor, SonicWall Certified Security Administrator, Zend Certified Engineer und zertifizierter i-doit Trainingspartner.- Als Ein-Personen-Unternehmen tätig als Berater, Servicemann und Administrator in Personalunion.Die IT der Kunden basiert auf unterschiedlichen Plattformen, darunter Linux-Systeme, Appliances von Dell SonicWall sowie Windows-Umgebungen.

Warum sind Sie IT-Administrator geworden?

Nach vielen Jahren in verschiedenen Positionen habe ich mich als Berater und Administrator selbstständig gemacht, um meine eigenen Ideen nach meinen eigenen Prinzipien zu verwirklichen.

Welche Aspekte Ihres Berufs machen Ihnen am meisten Spaß?

Ab und zu kommt es vor, dass Kunden wirklich begeistert von meiner Arbeit sind, das macht natürlich am meisten Spaß. Routineaufgaben dagegen finde ich weniger schön, aber auch die müssen gemacht werden.

Kommen wir zu unserem Heftschwerpunkt: Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen in der Netzwerksicherheit?

Durch die Nutzung mobiler Geräte, allen voran Smartphones samt Cloud-Lösungen, lassen sich Netzwerke heute längst nicht mehr geografisch festmachen. Klassische Lösungen wie Firewalls greifen hier natürlich zu kurz. Während es für die Verwaltung der mobilen Geräte inzwischen eine Vielzahl von Lösungen gibt, sehe ich durch die Risiken, die mit der Verwendung von Cloud-Diensten einhergehen, noch sehr große Probleme auf uns zukommen.

Wie schützen Sie dann in der Praxis die Kommunikation der Mitarbeiter Ihrer Kunden?

Die Verschlüsselung der Client-Kommunikation mit den firmeneigenen Servern sowie der Server untereinander mit TLS ist

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

DAS LETZTE WORT

Wolfgang Nickel arbeitet seit der Firmengründung 1998 als selbständiger Berater und IT-Administrator im edv-team-hamburg. Diese Interessengemeinschaft setzt sich aus mehreren IT-Experten zusammen, die alle in ihren Spezialbereichen geschult und zertifiziert sind. Das Team betreut Windows-Umgebungen ebenso wie Linux und Apple auf Einzelarbeitsplätzen, aber auch im Server-Bereich. Der Schwerpunkt von Wolfgang Nickel liegt auf der IT-Beratung und der Linux-Administration.

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite