Acronis Backup 12

Sorgenfrei sichern

Acronis verfolgt mit der neuesten Version seiner gleichnamigen Backup-Software einen umfassenden Ansatz. Acronis Backup 12 soll in heterogenen Infrastrukturen physische und virtuelle Systeme gleichermaßen sichern und das lokal wie auch in Cloud-Umgebungen. IT-Administrator hat sich angesehen, wie sich die Lösung in der Praxis schlägt.
Das Storage-Management und die Virtualisierung der Speicherumgebung stehen im Mittelpunkt der November-Ausgabe des IT-Administrator. Denn längst sind die ... (mehr)

Mit Acronis Backup 12 trägt der Hersteller dem allgegenwärtigen Trend hin zum Betrieb von hybriden Systemlandschaften und reinen Cloud-Infrastrukturen Rechnung. Die Administration der Backup-Software erfolgt komplett über eine modern gestaltete Webkonsole, die in den aktuellen Versionen aller gängigen Browser läuft. Dabei haben Nutzer die Wahl, ob sie diese Konsole online als von Acronis gehostete Cloud-Variante einsetzen oder doch lieber als eine eigene lokale Installation im Rechenzentrum.

Unabhängig davon, ob die Konsole in der Cloud oder lokal läuft, kann als Ziel für Backups von Acronis angebotener Cloud-Speicher dienen. Unsere Nachbarn aus der Schweiz können ihre Daten in einem nach ISO 27001 und ISO 50001 zertifizierten Rechenzentrum in Zürich sichern. Für Kunden aus Deutschland und Österreich betreibt die Acronis Germany GmbH ein Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Dieses ist zertifiziert nach ISO 9001 und ISO/IEC 27001. Acronis bietet Nutzern zudem die Möglichkeit, einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV) abzuschließen.

Wer seine Daten generell keiner externen Cloud anvertrauen möchte, hat aber weiterhin die Möglichkeit, ausschließlich lokale Sicherungsziele zu verwenden. Dafür kommen mit der Basis-Version der Software lokale Laufwerke gleich welcher Technik – SATA, SCSI, IDE, RAID-Verbünde, USB oder auch Firewire – sowie per SMB, NFS, iSCSI oder Fibre Channel angebundene Netzwerk-Pfade in Betracht. Ein reiner On-Premises-Einsatz von Acronis Backup 12 ist also weiterhin möglich. Sollen allerdings Band-Laufwerke oder -Bibliotheken angebunden werden, ist das separat erhältliche Acronis Backup Advanced nötig.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019