Otixo Advanced

Vereinte Datenwolke

In Unternehmen ist es durchaus üblich, dass in Sachen Cloud-Speicher diverse Anbieter genutzt werden. Der Nachteil dabei ist, dass jeder Dienstleister eigene Anmeldedaten sowie eigene Desktop- und mobile Apps aufweist. Mit Otixo haben wir ein Werkzeug getestet, das mit einem einzigen Login auf sämtliche Online-Dateien zugreift und nebenbei nützliche Features für die Dateiverwaltung bereitstellt.
Immer mehr Unternehmen wagen den Schritt in die Cloud. Dabei schieben nur die wenigsten gleich ihre gesamte IT in die Wolke, sondern migrieren zunächst ... (mehr)

Die Gründe, verschiedene Online-Speicher zu nutzen, sind vielfältig. Meist sind es die Funktionen oder aber die begrenzte Speicherkapazität eines Anbieters, der Preis oder der Standort. Recht mühsam gestaltet es sich spätestens dann, wenn sich der Nutzer alle Zugangsdaten merken muss und für jeden Anbieter eine eigene App zu installieren ist. Wie schön wäre es da doch, nur eine Anlaufstelle für alle Online-Speicher zu haben.

Das haben sich auch die Gründer von Otixo gedacht und mit der gleichnamigen Plattform einen zentralen Zugangspunkt geschaffen, über den Anwender nicht nur mit einem Login auf alle Speicher zugreifen, sondern zusätzlich auch noch ihre Daten speicherübergreifend organisieren können. Wir wollten wissen, wie praxistauglich das Angebot ist, und haben es über mehrere Wochen getestet. Neben der Benutzerfreundlichkeit interessierte uns dabei auch die Effizienz in der täglichen Bedienung.

Von kostenlos bis Enterprise

Während der Registrierung konnten wir zwischen vier Tarifen wählen. Die Unterschiede liegen in den Verbindungsarten sowie dem inkludierten monatlichen Datenvolumen. Otixo reglementiert nicht die Speicherkapazität, sondern die Menge an Daten, die sich über das Angebot insgesamt übertragen lassen. Bereits in der kostenlosen Version ist die Anmeldung bei allen zurzeit unterstützten Cloud-Anbietern möglich. Das Datenvolumen ist hier auf 2 GByte monatlich begrenzt und lässt sich auch gegen Gebühr nicht erhöhen. Der kostenpflichtige Basic-Tarif unterstützt zusätzlich Zugriff über WebDAV, hat 5 GByte Transfervolumen inklusive und lässt sich in 1-GByte-Schritten für 0,49 US-Dollar pro GByte erhöhen.

Otixo Advanced

Produkt

Webbasierter

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019