Dateien- und Ordnersynchronisation mit FreeFileSync

Gekonnt abgleichen

In Unternehmen existieren häufig Dateiablagen, die auf einem oder mehreren Servern gespiegelt werden müssen. Während unter Unix-basierten Systemen ein konsolenbasierter Spezialist wie rsync beliebt ist, bevorzugen macOS- und Windows-Anwender Tools mit grafischer Benutzeroberfläche. Mit FreeFileSync steht Admins und Anwendern ein Open-Source-Programm zur Verfügung, das über eine GUI alle wesentlichen Funktionen für netzwerkweites Synchronisieren bietet.
Die Zusammenarbeit und der Datenaustausch stehen im Mittelpunkt der Februar-Ausgabe des IT-Administrator. Darin betrachten wir die Teamarbeit mit Office 365 und ... (mehr)

Bekanntlich ist weniger oft mehr. Das hat sich auch das FreeFileSync-Projektteam gedacht und mit dem quelloffenen Programm ein Werkzeug entwickelt, das sich auf das Wesentliche beschränkt. FreeFileSync [1] dient der Synchronisation von zwei Partitionen oder Verzeichnissen und ist mit identischer grafischer Oberfläche für Linux, macOS und Windows verfügbar. Die Handhabung des Programms ist dank einer intuitiven Benutzerschnittstelle einfach. Daher eignet sich das Programm insbesondere für den privaten Gebrauch. Aber auch Administratoren profitieren von dem Programm, da sich ohne großen Aufwand beliebige Ablagen abgleichen lassen – und das über Rechner-, Server- und Plattformgrenzen hinweg. Da FreeFileSync keinerlei Begrenzungen bezüglich Größe und Anzahl der Dateien kennt, ergibt seine Verwendung auch im professionellen Umfeld Sinn. Allerdings kann FreeFileSync weder beim Funktionsumfang noch bei der Performance mit rsync oder Unison mithalten.

Ein Highlight von FreeFileSync ist das mitgelieferte Programm RealtimeSync. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Tool, mit dem Sie permanent Dateien, Ordner oder Partitionen im Hintergrund auf Modifikationen überprüfen können. Das Utility kann außerdem Aufgaben wie beispielsweise einen Verzeichnisabgleich automatisiert ausführen.

Sollte Ihnen der Funktionsumfang nicht genügen oder Sie mehr Flexibilität beim Datenabgleich wünschen, Sie aber nicht auf eine GUI verzichten wollen, bietet Synkron [2] deutlich mehr Funktionalität. Auch dieses Programm ist für macOS, Linux und Windows verfügbar. Wollen Sie primär automatisiert Sicherungskopien von Systemkonfiguration und Benutzerdaten von Linux-Servern erzeugen, ist sbackup [3] eine gute Wahl.

Erste Schritte

FreeFileSync stellt Ihnen eine komfortable Benutzerschnittstelle zur Verfügung. Die Inbetriebnahme des Programms ist auf allen unterstützten Plattformen

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite