DAS LETZTE WORT

»Flash-Speicher werden sich in vielen Bereichen durchsetzen«

Yves Sandfort ist bei comdivision Geschäftsführer und einer der IT-Administratoren, die sowohl für die hauseigene als auch die IT von Kunden verantwortlich zeichnen. 1996 in Münster gegründet, agiert comdivision heute weltweit als VMware-Enterprise-Partner. IT-Hersteller, Distributoren und VMware-Partner werden von den Westfahlen speziell im Hinblick auf komplexe Anforderungen rund um Cloud, End User Computing und
Management-Produkte ausgebildet.
Flash-Speicher wird zunehmend günstiger und hält ungebremst Einzug in Clients wie Server. In der Mai-Ausgabe widmet sich IT-Administrator deshalb dem ... (mehr)

Yves Sandfort, IT-Administrator

Geburtstag: 5.11.1975Hobbys: FlugsportAdmin seit: 28 Jahren- Abgebrochene Ausbildung zum EDV-Kaufmann und Gründung des eigenen Unternehmens comdivision.- Erlernen von IT-Kenntnissen nach dem Motto "Learning by doing".- Heute Geschäftsführer und IT-Administrator in Personalunion.- IT-Umgebung mit Linux- und Windows-Servern, die vollständig mit VMware virtualisiert ist.- Neben der Standardumgebung auch Betreuung von unterschiedlichen Infrastrukturen und Aufbau von Testzentren für Kunden und Partner.

Warum sind Sie IT-Administrator geworden?

Computer haben von jeher eine unglaubliche Faszination auf mich ausgeübt. Mit 14 Jahren habe ich beispielsweise die Rechner im elterlichen Betrieb administrativ betreut. Damit war der Weg zum IT-Administrator quasi vorgezeichnet.

Warum würden Sie einem jungen Menschen raten, Administrator zu werden?

Wer einen "Nine-to-Five"-Job sucht, ist in der Administration definitiv falsch. Wer aber Spaß am Umgang mit der IT und mit modernsten Technologien hat, findet ein spannendes Betätigungsfeld. Die Administration kann der Einstieg in weitere IT-Tätigkeiten werden. Dazu gehören aber der Wille zum permanenten Lernen, viel persönliches Engagement sowie die Bereitschaft, offen in neue Themenkreise hineinzuwachsen. Langweilig wird es einem Administrator nie.

Welche Aspekte Ihres Berufs machen Ihnen denn am meisten Spaß und welche weniger?

Spaß habe ich, wenn sich akute Probleme schnell und ohne großen Aufwand beheben lassen oder es mir gelingt auch kniffligere Fälle zu lösen. Weniger schön ist es, wenn Probleme überraschend auftauchen und Pläne durcheinanderbringen.

Stichwort moderne Technologien: Verwenden Sie Flash-Systeme im Unternehmen?

Ja, wir haben seit rund anderthalb Jahren

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

DAS LETZTE WORT

Ralf Gerles (48) ist bei Netzlink verantwortlich für den Rechenzentrumsbetrieb. Das Braunschweiger Unternehmen entwickelt und implementiert IT- und Kommunikationslösungen für Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Die angebotenen Leistungspakete umfassen Beratung und Konzeption, die Realisierung der Lösungen bis hin zum Support für IT-Umgebungen. Serviceteam-Leiter Gerles und seine Mannschaft betreuen die hauseigene Infrastruktur sowie die ausgelagerte IT der Netzlink-Kunden.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019