News

Die digitale Kommunikation ist heute in Firmen Alltag. Administratoren müssen die hierfür passenden Plattformen bereitstellen. Welche Möglichkeiten sich ... (mehr)

Speicher mit integrierter Sicherheit

Nasuni und Varonis führen ihre File-Storage- und -Security-Plattformen künftig in einer gemeinsamen Lösung zusammen. Die Integration soll Unternehmen in privaten oder öffentlichen objektbasierten Cloud-Storage-Systemen unterstützen, Insider- und Cyber-Bedrohungen frühzeitig zu erkennen und geschäftskritische Daten vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Die API-Erweiterung für die Varonis-Integration ist Bestandteil der neuen Version 8.0 der Nasuni Enterprise File Services. Deren Herzstück ist das UniFS-Dateisystem, das die Originale aller Dateien inklusive der Metadaten in den objektorientierten Cloud-Speichern (Dell EMC ECS, IBM Cloud Object Storage und Azure Storage) ablegt. Ergänzend hierzu lassen sich an Standorten, die auf einen schnellen Dateizugriff angewiesen sind, virtuelle oder physische Appliances einsetzen. Diese übertragen die zuvor verschlüsselten Dateien direkt in die Cloud. Lediglich aktive Daten werden lokal zwischengespeichert. Dies führt laut Hersteller dazu, dass sich bis zu 80 Prozent an Kapazität einsparen lassen. Für den Zugriff auf freigegebene Dateien nutzen die Appliances Standardprotokolle wie CIFS/SMB oder NFS und für die Authentifizierung Active Directory oder LDAP.Varonis steuert die Datensicherheitsplattform für die zentrale Überwachung und den Schutz der gesamten Storage-Umgebung bei. Sobald ein Nutzer oder eine Anwendung auf die in den Nasuni-Appliances zwischengespeicherten Dateien zugreift, erfassen und protokollieren die Geräte alle damit verbundenen Aktivitäten. Vor Ort installierte Varonis-Kollektoren übergeben die gesammelten Informationen per API für die Durchführung von Echtzeitanalysen. Kommt es dabei zur Erkennung von anormalen Verhaltensmustern – hierzu können neben dem Abruf sensibler Daten ebenso an Konfigurationsdateien oder Gruppenrichtlinien vorgenommene Änderungen und ungewöhnliche

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OneLogin

Die Zeiten, in denen ein zentraler Verzeichnisdienst wie das Active Directory für die komplette Benutzerverwaltung und Rechtevergabe ausreichte, sind in vielen Unternehmen Geschichte. Vielmehr erfordern zusätzliche cloudbasierte Zugriffe ein übergreifendes Identity- und Access-Management, um alle Benutzer, Apps sowie Geräte von einer zentralen Stelle aus zu kontrollieren. OneLogin will dies als Identity-as-a-Service vereinfachen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019