Neues in System Center 2019

Netzwerkverwaltung der nächsten Generation

Mit Windows Server 2019, Exchange Server 2019, SharePoint Server 2019, Office 2019 und anderen Produkten bringt Microsoft neue Generationen seiner wichtigsten Produkte auf den Markt, die aktuelle Technologien wie Cloud Computing stärker in den Fokus rücken. Um diese Produkte im Netzwerk effektiv zu verwalten, bieten die Redmonder das System Center 2019 an. IT-Administrator beleuchtet die Neuerungen.
In der November-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator wesentliche Aspekte des Infrastrukturmanagements. Dazu gehört die Frage, wie Sie Rechenzentren erfolgreich ... (mehr)

Der offizielle Name von System Center 2019 wird, wie bei System Center 2016, wahrscheinlich wieder der Syntax "System Center <Jahr><Monat>" entsprechen, also "System Center 19xx". Microsoft möchte mit der Bekanntgabe der neuen Version klarmachen, dass es sich nicht nur um eine einfache Aktualisierung von System Center 2016 handelt, sondern um eine deutliche Erweiterung. Die aktuellste Version wird wieder "System Center Current Branch" heißen.

Mit jeder neuen Version seiner Produkte erweitert Microsoft auch die Unterstützung seiner Clouddienste. Dazu gehören vor allem Azure und Office 365. Auch in System Center erhalten neue Versionen Funktionen, die für hybride Netzwerke sinnvoll sind. Ein Beispiel hierfür ist die Möglichkeit, Speicher zwischen Azure-Abonnements verschieben zu können, zum Beispiel für System Center Data Protection Manager. Diese neuen Funktionen sind bereits Bestandteil von System Center 1807, werden aber auch in System Center 2019 integriert sein.

System Center 2019 langfristig unterstützt

Wie Windows Server wird auch System Center als Long Term Services Channel (LTSC) und Semi-Annual-Channel-Version (SAC) erscheinen. System Center 2019 ist die nächste LTSC-Version des Produkts, wie System Center 2016. Die SAC-Varianten, wie zum Beispiel System Center 1807 (Juli-2018-Version von System Center 2016) finden für 18 Monate Unterstützung. Allerdings wird SCCM, also System Center Configuration Manager, mittlerweile drei Mal im Jahr aktualisiert. LTSC-Versionen werden alle zwei bis drei Jahre aktualisiert. Dazu gleich mehr.

Der direkte Vorgänger von System Center 2019 wird System Center 1807 sein. Hier hat Microsoft Funktionen integriert, die auch in System Center 2019 einfließen werden. Dazu gehören Verbesserungen bei der Verwaltung von Storage Spaces Direct und physischer Netzwerke, auch für den Virtual Machine

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018