Softwareverteilung organisieren

Durchdachte Lieferung

Softwareverteilung ist für viele IT-Organisationen aufgrund der Komplexität und des hohen manuellen Aufwands bis heute ein Ärgernis. Dabei zeigt sich in der Praxis, dass sich dieses Ärgernis nur selten durch die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt oder ein Image-Format verringert. Vielmehr gilt es, den Prozess der Softwareverteilung zu analysieren und die richtige Vorgehensweise für die eigene Umgebung zu definieren.
Nicht erst durch die Corona-Krise sahen sich viele Firmen damit konfrontiert, dass sich Mitarbeiter von unterschiedlichen Geräten und verschiedensten ... (mehr)

Eigentlich klingt die Aufgabe ganz einfach: Damit die Kollegen aus den Fachabteilungen arbeiten können, müssen die richtigen Anwendungen auf den richtigen Arbeitsplätzen verfügbar sein und fehlerfrei laufen. Was einfach klingt, erweist sich im Tagesgeschäft häufig als kleinteilige, arbeitsaufwendige Aufgabe, die die IT auf Trab hält und Anwender frustriert.

Dabei ist deren Lösung gerade jetzt besonders wichtig, denn Software ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Digitalisierung. Nutzung und Lizenzen sind für Unternehmen inzwischen ein signifikanter Kostenfaktor. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen und Mitarbeiter neue Anwendungen schnell nutzen und damit verbundene Prozesse rasch in Betrieb nehmen können. Doch zwischen Anschaffung und Nutzung steht der komplexe Prozess der Verteilung von Software und Updates beziehungsweise Patches.

Zahlreiche Faktoren sind zu berücksichtigen

Die wesentliche Herausforderung ist, die Komplexitäten in den Griff zu bekommen. Auf der einen Seite steht die Software selbst: Hinter jeder Anwendung verbergen sich unterschiedliche Lizenzprogramme, Betriebssystem- und Sprachvarianten, unterschiedliche Funktionsumfänge, häufig Erweiterungen und Plug-ins. Hinzu kommen eine manchmal jahrzehntelange Versionsgeschichte sowie ein beständiger Update- und Patch-Bedarf über die gesamte Lebensdauer.

Vor allem in großen Unternehmen kommen häufig sehr vielschichtige Softwareverteilsysteme zum Einsatz. Hier sind die richtigen Formate für die Installationspakete zu bedenken, die die Softwareverteilung verarbeiten kann. Aktuell promotet Microsoft das MSX-Format, mit dem sich allerdings längst nicht jede IT-Abteilung beschäftigt hat.

Drei Dimensionen der Komplexität

Bereits in mittelständischen Unternehmen sind nicht selten 500 verschiedene Softwarepakete im Einsatz – vom

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020