Docker veröffentlicht Deployment- und Orchestrierungstools

26.02.2015

Von den auf der Docker-Konferenz vorgestellten Tools Machine, Swarm und Compose ist jetzt eine erste Version verfügbar.

Auf der Docker-Konferenz im Dezember wurden mit Machine, Swarm und Compose drei neue Tools vorgestellt, die Deployment und Orchestrierung von Container-Installationen vereinfachen sollen. Jetzt gibt es erste Testversionen dieser Programme. Mit Machine lassen sich in einem Aufruf Docker-Hosts auf verschiedenen Plattformen installieren. Derzeit unterstützt Machine die Clouds von Amazon, Microsoft, DigitalOcean, Google Compute Engine, Rackspace und Softlayer sowie das freie Cloud-Framework OpenStack. Wer Docker lokal betreiben möchte, kann Machine mit VirtualBox und den VMware-Produkten verwenden.

Mit Swarm können Anwender einfach Cluster-Setups von Docker-Hosts aufbauen. Damit lassen sich mehrere Hosts so verbinden, dass sie als eine Docker Engine erscheinen. Damit lässt sich Docker transparent skalieren. Schließlich hilft Docker Compose dabei, Anwendungen zu installieren, die mehrere Docker-Container umfassen. Compose basiert auf dem Fig-Tool der Firma Orchard, die von Docker eingekauft wurde. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Docker 1.9: Swarm produktionsreif

Mit dem neuen Docker-Release sind die dazu gehörigen Orchestrierungstools für die praktische Arbeit zu gebrauchen, meinen die Entwickler. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019