IETF veröffentlicht Best Practices für TLS/SSL

07.05.2015

Ein neuer RFC gibt Hinweise zum sicheren Umgang mit TLS/SSL-Verschlüsselung.

Der RFC 7525 gibt Administratoren Hinweise zum sicherheitsbewussten Umgang mit TLS/SSL-Verschlüsselung. Eingeflossen in diese "Best Current Practice" sind die aus den Sicherheitslücken Heartbleed und POODLE gewonnenen Erfahrungen. Insbesondere darf weder SSL2 noch SSL3 verwendet werden, die als unsicher gelten. Auch TLS 1.0 soll nicht verwendet werden, da es keine starken Verschlüsselungsalgorithmen unterstützt.

TLS 1.1 soll nur zum Einsatz kommen, wenn keine höherer Version des Protokolls verwendet werden kann. Dies ist etwa der Fall, wenn Serverbetreiber ältere Clients unterstützen wollen oder müssen. Wenn immer möglich, soll TLS 1.2 eingesetzt werden.

Es wird erwartet, dass das neue TLS-1.3-Protokoll potenzielle Sicherheitsmängel behebt, die aktuelle TLS-Versionen aufweisen. Bei Erscheinen von TLS 1.3 soll das Best-Practice-Dokument aktualisiert werden.

TLS

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IPv6 wird zur Best Practice

Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat IPv6 zur Best Current Practice erklärt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019