Intel verschiebt 10nm-Produktion

16.07.2015

Die Chipproduktion in 10nm-Technologie soll erst 2017 starten. 

Intel wird voraussichtlich erst 2017 damit beginnen, seine Chips mit 10nm-Strukturgrößen zu produzieren. Der Grund dafür sind noch ungelöste technische Schwierigkeiten, etwa beim lithografischen Prozess, mit dem die Silizium-Wafer belichtet werden. Anders als IBM respektive Global Foundries, die eben Prototypen von 7nm-Chips hergestellt haben, will Intel keine Extrem-Ultraviolett-Lithografie (EUV) verwenden. 

Angesichts der Terminverschiebung wird Intel erst einmal damit fortfahren, CPUs mit 14nm zu produzieren und deren Leistung mit anderen Mitteln steigern. Den Übergang auf 7nm-Technologie will Intel wieder innnerhalb von Zwei Jahren bewerkstelligen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Qualcomm bringt ARM-Server-Chip

Der Centriq 2400 soll in 10nm-Technologie gefertigt werden. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019