IBM produziert Test-Chips in 7-nm-Technologie

09.07.2015

Im Rahmen einer Forschungsallianz ist es IBM gelungen, Test-Chips in 7-Nanometer-Technologie herzustellen.

Einer Forschungsallianz von IBM Research mit Global Foundries, Samsung und dem College of Nanoscale Science and Engineering der State University of New York Polytechnic Institute (SUNY) ist es gelungen, Test-Chips mit funktionstüchtigen Transistoren in 7-Nanometer-Technologie herzustellen. Die Verkleinerung der Strukturen bei der Chipfertigung haben laut IBM das Potenzial, das Stromverbrauch-Rechenleistung-Verhältnis um mindestens 50% zu verbessern.

Um die technologischen Hürden bei der 7-nm-Fertigung zu überwinden, setzen die Forscher im wesentlichen auf drei innovative Technologien. Zum ersten ist es die Einführung von Silizium-Germanium im Transistorkanal, um die Transistorleistung zu verbessern. Zum zweiten wurde der Herstellungsprozess so optimiert, dass es möglich ist, Transistoren mit weniger als 30 nm Abstand zu schichten (zum Vergleich: bei der Intel-Fertigung von Broadwell-Prozessoren im 14nm-Verfahren sind es 42nm). Drittens wird bei dem neu entwickelten Verfahren Extrem-Ultraviolett-Lithographie (EUV) verwendet.

Bis das 7nm-Verfahren produktionsreif ist, werden noch einige Jahre vergehen. Derzeit arbeitet beispielsweise Global Foundries daran, das 10nm-Verfahren zur Produktionsreife zu bringen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Intel verschiebt 10nm-Produktion

Die Chipproduktion in 10nm-Technologie soll erst 2017 starten. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019