Kostenloser Eintritt zum LinuxTag

29.04.2014

Vom 8. bis 10. Mai 2014 öffnet der diesjährige LinuxTag seine Pforten. In dem ehemaligen Postbahnhof STATION-Berlin laden die Veranstalter Entwickler und Anwender ein, die sich für Linux und Open Source interessieren.

Vom 8. bis 10. Mai 2014 öffnet der diesjährige LinuxTag seine Pforten. In dem ehemaligen Postbahnhof STATION-Berlin laden die Veranstalter Entwickler und Anwender ein, die ein starkes Interesse an Linux und Open Source haben oder  professionell einsetzen. Schwerpunkte sind in diesem Jahr Cloud Computing, Konfigurationsmanagement und Logging. IT-Administrator und admin-magazin.de verlosen für den LinuxTag drei kostenlose Full Conference-Karten. Doch auch der Rest unserer Leser geht nicht leer aus und erhält 20 Euro Nachlass auf den Eintrittspreis.

Teilnehmer diskutieren auf dem OpenStack DACH Day, der im Rahmen des "LinuxTag" stattfindet, die neue Version Icehouse der IaaS-Umgebung. Agile Tools und Entwicklungsmethoden, Embedded Devices sowie Geschäftsanwendungen erhalten ebenfalls eigene Tracks – insgesamt sind 200 Vorträge und 30 Tracks am Start. Die 20 Euro Vergünstigung gibt es, wenn Sie während der Ticket-Bestellung unter http://www.linuxtag.org/tickets den Aktionscode "ADMIN" eingeben.

An der Verlosung der Freikarten nehmen Sie über unser Online-Formular teil. Teilnahmeschluss ist Freitag, der 2. Mai, danach wird ausgelost.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linuxtag 2014 stellt Programm vor

Der Linuxtag hat das Programm für die diesjährige Veranstaltung vorgestellt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018