NoSQL-SDK für PostgreSQL jetzt auf Amazon

20.08.2014

Die Firma EnterpriseDB bietet ab sofort in der Amazon-Cloud ein SDK an, mit dem Anwender leichter den Einstieg in NoSQL-Anwendungen auf der Basis von PostgreSQL finden sollen.

EnterpriseDB, die "Enterprise PostgreSQL Company", bietet in der Amazon-Cloud ein freies AMI-Image mit einem Postgres Extended Datatype Developer Kit (PGXDK) an. Damit sollen Entwickler leichter den Einstieg in die Verwendung der NoSQL-Fähigkeiten finden, die PostgreSQL seit geraumer Zeit bietet.

Das PGXDK enthält die Beta-Version von PostgreSQL 9.4, einen Webserver sowie die Programmiersprachen Ruby und Python und die Web-Frameworks Ruby on Rails und Node.js. Über das Hstore-Feature bietet PostgreSQL einen Key/Value-Store für schemalose Daten. Zur schon länger bestehenden Unterstützung von Daten im JSON-Format ist in PostgreSQL 9.3 der JSONB-Datentyp hinzugekommen, der Indexe für JSON-Daten erlaubt und somit schnelleren Zugriff ermöglicht. 

Im Herbst dieses Jahres will EnterpriseDB eine Version der Datenbank veröffentlichen, die Javascript als Sprache für Abfragen und Stored Procedures implementiert.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

PostgreSQL in der Cloud

PostgreSQL und sein kommerzieller Ableger EnterpriseDB stehen seit kurzem als Cloud-Angebot bereit.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018