Processmaker unterstützt jetzt Microsoft IIS

02.08.2011

In der neuesten Version ist die Software für Workflow- und Business-Prozess-Management kompatibel zum Internet Information Server.

Processmaker, eine Software zum Workflow- und Business-Prozess-Management, lässt sich ab Version 2.0.31 auch auf dem Internet Information Server (IIS) von Microsoft installieren. Bisher war das nur mit dem Apache-Webserver möglich. Bei PDF-Dokumenten lassen sich nun Rechte vergeben, etwa fürs Drucken, Kopieren und das Ausfüllen von Formularfeldern. An Dokumente angehängte Kommentare werden jetzt an alle Teilnehmer eines Projekts verschickt.

Mit Processmaker lassen sich Arbeitsabläufe in kleineren und mittleren Unternehmen verwalten. Dazu unterstützt es das Management von Benutzern, Formularen und Dokumenten. Workflows können in einem grafischen Editor bearbeitet werden. In bestehende Umgebungen kann man Processmaker beispielsweise über eine Webservice-Schnittstelle einbinden, die das Protokoll WSDL 1.1 implementiert. Weitere Schnittstellen sorgen für die Integration in das Dokumenten-Managementsystem Knowledgetree, die Groupware Zimbra und das ERP-System Openbravo. Zur Benutzerverwaltung kann Processmaker LDAP oder Active Directory verwenden. Processmaker steht als freie Software unter der AGPL-Lizenz.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Neue Business-Software von Oracle

Oracle hat neue Versionen seiner Produkte Oracle Business Intelligence, Oracle Business Intelligence Applications und Oracle Real-Time Decisions vorgestellt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019