Microsoft Teams richtig nutzen

Schätze heben

Die Weiterentwicklung des Arbeitsplatzes hin zum ortsunabhängigen Digital Workplace ist derzeit in aller Munde. Gleichzeitig nimmt die Bedeutung von autonomem Teamworking innerhalb von Unternehmen stetig zu. Was viele Verantwortliche jedoch nicht wissen: Mit Microsoft Teams besitzen sie bereits ein Tool, mit dem das möglich ist. Der Beitrag zeigt, warum bei der Verwendung von Teams eine veränderte Arbeitsweise und mehr Eigenverantwortung für die Anwender gefragt ist.
Auch kleine Firmen haben klare Anforderungen an ihre IT. Im Mai beleuchtet IT-Administrator den Schwerpunkt "Small Business IT". Darin zeigen wir, welche ... (mehr)

Trotz aller Buzzwords gestaltet sich eine effiziente Zusammenarbeit im Unternehmen in der digitalen Zeit oft gar nicht so einfach. Neben regelmäßigen Unterbrechungen aufgrund technischer Schwierigkeiten kämpfen viele mit verteilten, nicht verbundenen Systemen, während sie gleichzeitig hohe Anforderungen an Sicherheit und Compliance erfüllen müssen. Gefragt sind bessere Werkzeuge für die Zusammenarbeit, um alle Teammitglieder einfach einzubinden – und zwar interne Mitarbeiter ebenso wie externe Partner und Kunden.

Darüber hinaus bedarf es eines Zugangs zu den Kommunikationswerkzeugen an zentraler Stelle – und das unabhängig von Ort, Zeit, Endgerät und Arbeitssituation. Gleichzeitig muss die Plattform übergreifende Sicherheits- und Compliance-Werkzeuge besitzen, die Unternehmens- und Kundendaten schützen.

Viele Firmen verfügen schon über ein solches Tool: Office 365. Sie nutzen es jedoch nur rudimentär, weil sie dessen volles Potenzial bisher nicht erkannt haben. So stehen sie beim Einsatz von Microsoft Teams – als Teil von Office 365 – noch ganz am Anfang. Dabei bietet die Software vielfältige Einsatzmöglichkeiten und erfüllt einen Großteil der erwähnten Anforderungen.

Vielseitig einsetzbar

Teams bildet eine sehr breit einsetzbare Plattform, die viele Aspekte der Teamarbeit unterstützt. Es ist das zentrale Tool für Chats, Desktop Sharing und eine gemeinsame Bearbeitung sowie Ablage von Dokumenten. Die Plattform bündelt den Zugang zu Office-365-Diensten für eine synchrone Zusammenarbeit mittels Sprache und Video sowie asynchrone Zusammenarbeit mit Dokumenten, Prozessintegration und -automatisierung.

Die Plattform lässt sich fast überall einsetzen, vom mobilen Endgerät über den Desktop bis hin zum Besprechungsraum. Gleichzeitig bietet sie eine Laufzeitumgebung für benutzerzentrische Anwendungen und Services, die die Integration von

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020