Security-fokussierte Linux-Distribution Netsecl in neuer Version 3.2

14.07.2011

Das neueste Release der Netsecl-Distribution beschert seinen Anwendern einige Verbesserungen.

In der neuesten Version 3.2 der auf Sicherheit spezialisierten Linux-Distribution Netsecl haben die Entwickler den grafischen Desktop XFCE aktualisiert, was nach ihren Angaben zu "drastischen" Performance-Verbesserungen führen soll. Die Kompatibilität zu Open Suse 11.4, auf dem Netsecl basiert, wurde ebenfalls verbessert. Zur eigenen Abhärtung basiert Netsecl auf Grsecurity, das ein Rollen-basiertes Sicherheitsmodell (RBAC) implementiert. Der zugehörige Kernel, den die Entwickler auch aktualisiert haben, enthält Patches, die beispielsweise Buffer und Heap Overflows erschweren sollen. Neben diesen Features, die Netsecl selbst absichern, enthält die Distribution auch eine Reihe von Tools, um Penetrationstest bei anderen Systemen auszuführen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Alpine Linux 2.1 für Router und Firewalls

Version 2.1 des für Router und Firewalls gedachten Linux-Distribution ist erschienen.

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018