Teamviewer 8 für Linux fertig

25.03.2013

Die aktuelle Version des Remotedesktop- und -Sharing-Tools ist nun auch für Linux mit neuen Features verfügbar.

Wie die Firma Teamviewer mitteilt ist die neueste Version 8.0.17147 des gleichnamigen Remotedesktop- und Sharing-Tools für Linux verfügbar. Neu ist beispielsweise die Übergabe eines Remotedesktops von einem Anwender zum anderen. So können beispielsweise mehrere Mitarbeiter Support-Sitzungen per Remotedesktop voneinander übernehmen. Sitzungen lassen sich in Bild und Ton zur Dokumentation aufzeichnen. Die Tonaufzeichnung funktioniert derzeit allerdings nur mit der Windows-Version.

Neu in Teamviewer ist außerdem Basic-Authentifizierung für Proxies, über die die Verbindung laufen kann. Webcams werden für einen Videochat parallel zu den Desktop-Sessions unterstützt. Statt bisher vier verschiedener RPM-Pakete gibt es jetzt nur noch ein Paket für alle RPM-Distributionen (Red Hat, CentOS, Fedora, Suse). TeamViewer ist jetzt auch auf Multiarch-Systemen (Debian 7, 64-bit) lauffähig.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Teamviewer ermöglicht Remote-Desktop zwischen Linux und Windows

Teamviewer veröffentlicht eine Linux-Version ihrer Software für Desktop-Sharing.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019