ADMIN-Tipp: DNS-Statistiken auswerten

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Zwei kostenlose Tools helfen DNS- und DHCP-Traffic statistisch auszuwerten.

Wer den DNS-Datenverkehr beobachten möchte, kann das kostenlose Traffic Gist einspannen, um statistische Daten oder einzelne Datenpakete von einer Netzwerkschnittstelle zu erfassen. Dies kann Ihnen helfen, DNS-Attacken oder anderen unerwünschten Netzwerkereignissen auf die Spur zu kommen. Das Tool unterstützt derzeit die Protokolle DNS und DHCP.

Mit "dsc" (DNS Statistics Collector) können Sie Statistiken von stark belasteten autoritativen DNS-Servern sammeln und auswerten. Beide Tools stehen unter der Adresse http://dns.measurement-factory.com/tools/ zum kostenlosen Download bereit.

Weitere dort verfügbare Tools sind etwa "dnsdump", das ähnlich zu "tcpdump" DNS-Pakete mitschneidet und ausgibt, und "dnstop", das analog zum Unix-Tool "top" DNS-Statistiken tabellarisch anzeigt.

16.07.2014
DHCP , DNS

Ähnliche Artikel

  • ADMIN-Tipp: Das bessere top

    Geht es um einen raschen Überblick über die Systemauslastung ist top sicher am schnellsten zur Hand. Load Average, CPU- und Speicherauslastung präsentiert es auf einen Blick. Aber es geht noch besser.

  • ADMIN-Tipp: DHCP-Server testen

    Der DHCP-Server eines jeden Netzwerks erfreut sich häufiger Benutzung, aber wenig Beachtung. DHtest nimmt ihn unter die Lupe.

  • SMB Traffic Analyzer SMBTA
  • ADMIN-Tipp: Festplatten-I/O überwachen

    Man sitzt grübelnd vor dem Rechner, tippt nichts, bewegt keine Maus - aber plötzlich hört man die Festplatte anlaufen. Was hat sie aufgeweckt: Der Indexer der Desktop-Suche, eine E-Mail, oder gar Malware? Oder: Wieviel Schreiboperationen landen bei allen Buffern und Caches tatsäclich auf der Platte? Blktrace gibt die Antwort.

  • ADMIN-Tipp: USB-Debugging mit Linux

    Hin und wieder interessiert, was auf dem USB-Bus geschieht. Wird ein angestecktes Gerät erkannt? Kann es mit dem Betriebssystem kommunizieren? Kommt es dabei zu Fehlern? Linux bietet Tools fürs Debugging der USB-Kommunikation.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019