runq: Docker-Images im Hypervisor

11.07.2018

Ein neues Projekt ermöglicht es, Docker-Images mit KVM auszuführen.

Unter dem Namen "runq" wurde ein neues Projekt veröffentlicht, das Docker-Images mit dem KVM-Hypervisor ausführen kann. Damit soll eine bessere Isolation von Container-Anwendungen erreicht werden, die wiederum zu höherer Sicherheit führt. runq soll mit den existierenden Docker-Tools zusammenarbeiten und mit den gewohnten runc-Containern koexistieren können.

Dennoch gibt es konstruktionsbedingt einige Unterschiede zu normalen Containern. So ist es etwa nicht möglich dynamisch Storage oder Netzwerk-Interfaces hinzuzufügen oder zu entfernen. Außerdem funktioniert das Docker-Exec-Kommando nicht mit runq. Auch einen Swarm-Modus für den Cluster-Betrieb von Containern bietet runq nicht.

Ein ähnliches Projekt, das Container und VM verbindet, sind die Kata-Container, die von der OpenStack-Foundation initiiert wurden.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite