Eine Chance für Linux


Linux hat die Chance, das Tempo auf dem Markt skalierbarer Server vorzugeben. Als Schlüsselkomponente gilt dort eine effiziente Systemverwaltung. Zu deren Kernbestandteilen zählt ein modernes Performance-Management und das wiederum setzt eine verbesserte Instrumentierung des Betriebssystems voraus – die bislang fehlt. Kann sich Linux dieser Herausforderung stellen?

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Performance und Virtualisierung


Woran denkt man, wenn man den Begriff Virtualisierung hört? An einen Hypervisor wie Citrix XenServer oder den ESX-Server von VMware? Oder an virtualisierte Services wie beim Cloud Computing? Oder an Multicore-CPUs mit Hyperthreading, die virtuelle Prozessoren ermöglichen? Am besten betrachtet man all diese Erscheinungsformen von Virtualisierung nicht isoliert, sondern als Teile eines einzigen Performance-Management-Puzzles. Dieser Beitrag erklärt wieso und er unterstreicht, wie wichtig es ist, durch kontrollierte Performance-Messungen Daten zu sammeln.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020