Seit Jahren erwartet, ist endlich Version 4 des Samba-Servers erschienen, der nun als vollwertige Alternative zu Microsofts Active Directory dienen kann. In der ... (mehr)

Replikation in der Powershell testen

Den Status der Replikation erfahren Sie mit dem Commandlet »Get-ADReplicationUpToDatenessVectorTable Servername« . Eine Liste aller Server erhalten Sie mit:

Get-ADReplicationUpToDatenessVectorTable * | sort Partner,Server | ft Partner,Server,UsnFilter

Um sich die einzelnen Standorte und die Domänencontroller der Standorte anzuzeigen verwenden Sie die beiden Commandlets:

  • »Get-ADReplicationSite -Filter * | ft Name«
  • »Get-ADDomainController -Filter * | ft Hostname,Site«

Um die Replikationsverbindungen in der Powershell anzuzeigen, verwenden Sie den Befehl »get-adreplicationconnection« . Auch ausführliche Informationen zu den einzelnen Standorten gibt die Powershell auf Wunsch aus. Dazu verwenden Sie den Befehl »Get-ADReplicationSite -Filter *« . Weitere interessante Commandlets in diesem Bereich sind:

  • »Get-ADReplicationPartnerMetadata«
  • »Get-ADReplicationFailure«
  • »Get-ADReplicationQueueOperation«

Powershell Web Access

Windows Powershell Web Access stellt eine webbasierte Windows Powershell-Konsole bereit. Auf diese Weise lassen sich Powershell-Befehle und -Skripts über eine Konsole in einem Webbrowser ausführen. Sie können mit Powershell Web Access auch über Smartphones und Tablets remote auf die Powershell von Servern zugreifen. Dabei können Sie alle Commandlets nutzen, die auf dem Server verfügbar sind. Wenn Sie Windows Powershell Web Access mit der Powershell installieren, werden die Verwaltungstools für den IIS nicht hinzugefügt:

Install-WindowsFeature -Name WindowsPowershellWebAccess -ComputerNameServername -IncludeManagementTools-Restart

Nach der Installation von Powershell Web Access besteht der nächste Schritt in der Einrichtung des Gateways für Powershell Web Access. Das Commandlet »Install-PswaWebApplication« bietet eine schnelle Möglichkeit, um Powershell Web Access zu konfigurieren. Sie können mit der Option »-UseTestCertificate« auch ein selbst signiertes SSL-Zertifikat installieren. Durch die Ausführung des Cmdlets wird die Powershell Web Access-Webanwendung im Standardwebsite-Container von IIS installiert. Die Webseite von PSWA erreichen Sie über den Link, »https://Servername/pswa« .

Nachdem Sie den Powershell Web Access installiert und das Gateway mit der Webseite und dem Zertifikat eingerichtet haben, müssen Sie Benutzern noch den Zugriff auf die Powershell über den Web Access gestatten. Führen Sie in einer Powershell-Sitzung, die mit erhöhten Administratorrrechten geöffnet wurde, die Befehle in Listing 1 aus.

Listing 1

Web Access erlauben

 

Autorisierungsregeln erlauben es einem Benutzer, auf einen Computer im Netzwerk zuzugreifen. Der Zugriff ist auf eine bestimmte Sitzungskonfiguration beschränkt. Im folgenden Beispiel wird dem Benutzer »administrator« in der Domäne »Contoso« der Zugriff für die Verwaltung des Computers »srv1.contoso.int« und die Verwendung der Sitzungskonfiguration »microsoft.powershell« gestattet:

Add-PswaAuthorizationRule -UserName Contoso\administrator -ComputerName srv1.contoso.int -ConfigurationName microsoft.powershell
comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021