Systeme: Apple Profilmanager

Ordnung im Apfel

Apples Server-Plattform OS X Server zählt nicht gerade zu den am häufigsten eingesetzten Systemen in Unternehmen. Doch zu Unrecht gilt Apples Betriebssystem nur als besonders benutzerfreundlich, denn als Unix-basierte Umgebung genügt es durchaus auch hohen Anforderungen bezüglich Stabilität, Sicherheit und Flexibilität. Mit dem Apple Profilmanager können Sie OS X-Rechner und iOS-Geräte komfortabel verwalten.
Sie ist aufwendig, kostet Geld und bringt in der Regel keinen unmittelbar sichtbaren Nutzen: Die Client-Security. Dabei ist das richtige Absichern von Rechnern ... (mehr)

Das X in OS X macht deutlich, dass auch Apples Betriebssystem in der Tradition der Unix-artigen Plattformen steht, nur bekommen die Benutzer der Desktop- und Server-Variante dank der Benutzeroberfläche davon wenig mit. So ist es denn in der Praxis nicht weiter verwunderlich, dass OS X Server hinsichtlich der Stabilität und Zuverlässigkeit mit anderen Plattformen mithalten kann.

In OS X Server sind auch alle relevanten Netzwerkdienste wie NTP, SNMP, Web- und Mailserver, LDAP, AppleTalk und Printserver integriert. Selbst Samba ist in das System integriert und erlaubt somit OS X Server, auch mit Windows-Netzwerken zusammenzuarbeiten.

Für die Verwaltung von OS X- und iOS-Geräten stellt das Betriebssystem den Profilmanager zur Verfügung. Damit können Sie die Clients so konfigurieren, dass sie die im Unternehmen benötigten Ressourcen und Anwendungen zur Verfügung stellen. Mithilfe des Profilmanagers generieren Sie Rechner- und Anwendungsprofile in Form spezieller Pakete, die Sie dann auf den Netzwerk-Clients anwenden. Der Manager greift dabei auf den Dienst für die Verwaltung mobiler Geräte MDM (Mobile Device Management) zurück. Wenn Sie effektiv mit dem Profilmanager arbeiten wollen, sollten Sie darauf achten, dass auf den Mac-Clients OS X Mavericks 10.9 (oder neuer) und auf den iOS-Geräten iOS 7.0 (oder neuer) läuft. Nur so ist sichergestellt, dass Sie den vollen Funktionsumfang nutzen können.

Die Komponenten des Profilmanagers

Der Apple Profilmanager ist Bestandteil aktueller OS X-Server-Versionen. Damit Sie mit diesem Werkzeug Clients und deren Umgebungen verwalten können, sind vier Komponenten erforderlich, die miteinander interagieren. Mit diesen Modulen bestimmen Sie, wie Apps (und sogar E-Books) verteilt, wie Clients konkret konfiguriert, wie Geräte verwaltet und wie die Konfigurationen an Geräte und Benutzer verteilt werden.

Beim sogenannten

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018