Preview von Microsoft Office 2016

Im neuen Büro

Windows 10 soll zukünftig als einheitliche Plattform für alle Gerätetypen dienen. Das anstehende Office will da mithalten und zeigt sich in Sachen Bedienung flexibel. Selbst auf Windows-Smartphones soll das Paket Grundlage der Büroarbeit sein. Darüber hinaus warten auf die Nutzer neue Optionen der Zusammenarbeit, einen Nachfolger der Öffentlichen Ordner und mehr. IT-Administrator wirft einen ersten Blick auf die Vorab-Version von Office 2016.
Die Datenberge in Unternehmen wachsen rasant. Umso wichtiger ist das richtige Storage-Management für Admins. In der November-Ausgabe betrachtet ... (mehr)

Mit Windows 10 hat Microsoft ein Betriebssystem auf den Markt gebracht, das für alle Formfaktoren moderner Privat- und Arbeitsrechner geeignet ist und sich sowohl klassisch mit Tastatur und Maus, modern über Touch-Eingabe oder praktisch mit einem Stift bedienen lässt. Aber das Betriebssystem ist noch nicht einmal die halbe Miete, insbesondere in Arbeitsumgebungen. Hier arbeiten die Anwender auch intensiv mit den Büroanwendungen, häufig aus der Microsoft Office-Produktreihe. Und so mag es mit dem Marketing um Windows 10 etwas untergegangen sein, aber das neue Office steht vor der Türe und soll ebenso helfen, die Lücke zwischen den Bedienformen zu schließen und dem Anwender das Beste aus dem vielfältigen Gerätehimmel zu bieten.

Ganzheitliche Bedienung

Um die unterschiedlichen Bedienungen bei den diversen Formfaktoren und Hardware-Optionen zu ermöglichen, integrieren sich die Office-Anwendungen in die entsprechenden Funktionen des Betriebssystems. Das Betriebssystem kann erkennen, ob zum Beispiel beim Microsoft Surface die Tastatur vorhanden ist oder abgezogen wurde, und fragt je nach Benutzereinstellungen nach, ob in den oder aus dem Tablet-Modus gewechselt werden soll oder das Betriebssystem dies automatisch erledigt.

Beim Wechsel des Modus passen sich die Office-Anwendungen an, indem sie ihr Layout und die Menüs zur Optimierung für die Arbeit mit der Maus und Tastatur in eine Variante ändern, die der Anwender mit Fingereingabe leichter bedient. Natürlich lassen sich die Programme, wie bei den Desktop-Versionen üblich, in Fenstern aufrufen. Wechselt das Betriebssystem jedoch in den Tablet-Modus, springt die Office-Anwendung in den Vollbild- oder "Split-Screen"-Modus, wie er bei Windows 8-Anwendungen üblich ist. Der Wechsel zwischen den Betriebsmodi lässt sich auch in der Office-Anwendung selbst über einen Menüpunkt in der Titelleiste der Anwendung

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite