Datenbankzugriffe mit der PowerShell (2)

Daten am Haken

Der erste Teil unseres Workshops führte in die Nutzung von Datenbanken mit Hilfe von .NET-Klassen aus der PowerShell heraus ein. Vertraut mit den Konzepten, widmet sich ddieser Teil einem praktischen Beispiel, in dem wir zum Anlegen neuer AD-Benutzer auf eine Access- und SQL-Server-Datenbank zugreifen.
Immer größere Datenmengen bei gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Sicherheit sowie Zugriffsmöglichkeiten stellen Administratoren vor neue ... (mehr)

Insbesondere wenn es darum geht, eine größere Anzahl User zügig im Active Directory anzulegen, ist die Automatisierung per PowerShell eine zeitsparende Idee. Um dies auf Basis einer Datenbank umzusetzen, greifen wir auf unser Wissen aus Teil 1 zurück und überführen dies in ein großes Skript.

Praxisbeispiel: Benutzer aus Datenbank anlegen

Das folgende Praxisbeispiel ist mitten aus dem Leben der Windows-Systemadministration gegriffen: Im Zuge einer Unternehmensfusion erhalten Sie eine Microsoft-Access-Datenbankdatei mit zahlreichen Benutzern, die nun in Ihrem Active Directory als neue Benutzerkonten angelegt werden sollen. Dabei enthält die MDB-Datenbankdatei eine Tabelle "Users" mit folgenden Spalten:

- UserID: Laufende Nummer (Zahl).

- UserFirstName: Vorname (Zeichenkette).

- UserSurname: Nachname (Zeichenkette).

- UserContainer: Fachabteilung.

- UserGroup: Name einer Gruppe, in die der Benutzer eingeordnet werden soll (Zeichenkette).

- UserAccountName: Dieses Feld ist leer. Hier soll der SAM-Kontoname abgelegt werden.

- UserSID: Hier soll die SID des Benutzerkontos gespeichert werden, die das Active Directory beim Anlegen des Kontos vergibt.

- UserCreateDate: Hier tragen Sie Datum und Uhrzeit der Kontoerstellung im Active Directory ein.

- UserPassword: Hier soll das initiale, zufällig erzeugte Kennwort abgelegt werden, das dem neuen Benutzer zur ersten Anmeldung mitgeteilt wird. Er soll das Kennwort bei der ersten Anmeldung ändern müssen.

Die Datenbank "Users.mdb" und das darauf aufbauende PowerShell-Skript, das Sie als "ADS_UserCreateFromDB.ps1" im Zip-File zum Download unter Link-Code http://www.it-administrator.de/downloads/ITA0518_PowerShellDBZugriff.zip/ finden, ist beispielsweise auch

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018