Messen an SIP-Trunks

Vermittlungstest

Durch die Umstellung der ISDN-Anschlüsse auf All-IP werden die Firmenzugänge durch sogenannte SIP-Trunks ersetzt. Wegen der dem SIP-Trunk zugrunde liegenden IP-Technik ist die Einhaltung der vereinbarten Dienstqualitäten zwingend erforderlich. Darüber hinaus sind die vom Provider bereitgestellten SIP-Merkmale wie etwa Anrufweiterleitung zu überprüfen. Der Workshop erklärt die Grundlagen und zeigt, wo Sie mit Kontrollmessungen an SIP-Trunks ansetzen müssen.
In der November-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator wesentliche Aspekte des Infrastrukturmanagements. Dazu gehört die Frage, wie Sie Rechenzentren erfolgreich ... (mehr)

Fragt man fünf Experten nach dem Wesen eines SIP-Trunks, dann erhält man mindestens sechs unterschiedliche Definitionen. Darüber hinaus sind zum Thema SIP-Trunking auch sehr viele Falschinformationen im Umlauf.

Das ist ein SIP-Trunk

Bei einem SIP-Trunk handelt es sich um eine Art Telefonanschluss auf Basis einer Datenleitung. Das Session Initiation Protocol (SIP) der Ebene 4 sorgt auf der Grundlage eines TCP/IP-Stacks für den Auf- und Abbau der Kommunikationssitzungen. Als Trunk wird dabei die Bündelung der Daten an einem Gerät oder einem Punkt bezeichnet. SIP-Trunks verbinden die VoIP-Endgeräte und -Telefonanlagen mit dem Internet beziehungsweise mit VoIP-Diensten aus der Cloud.

Die Carrier oder die VoIP-Anbieter verknüpfen mit Hilfe des SIP-Protokolls einen oder mehrere Sprachkanäle mit der Telefonanlage des Kunden. Die mögliche Anzahl der Sprachkanäle, die sich dem Trunk zuordnen lassen, hängt von der Bandbreite der IP-Verbindung sowie den Einstellungen der Telefonanlage ab. Der SIP-Trunk ermöglicht mit nur einem Account die direkte Durchwahl auf mehrere Endgeräte. Er lässt sich somit mit dem Anlagenanschluss einer klassischen ISDN-Telefonanlage vergleichen, wie beispielsweise einem PMX-Anschluss. Einem SIP-Trunk können ganze Rufnummernblöcke zugewiesen werden. Diese wiederum können ebenfalls eine beliebige Anzahl an Durchwahlrufnummern enthalten. Dies ist möglich, da der SIP-Trunk den kompletten Rufnummernblock der Telefonanlage und nicht nur einzelne Rufnummern auf dem Server des Anbieters registriert.

Keine wirkliche Standardisierung

Die Spezifikationen eines SIP-Trunks setzen sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher RFCs zusammen. Aus diesem Grund hat sich das "SIP Forum" [1] die Mühe gemacht und die verschiedenen Interpretationsspielräume eingeengt und bereits im März 2011 die

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019