Docker kooperiert mit Microsoft

15.10.2014

Künftig soll die Docker-Infrastruktur auch in der Microsoft-Cloud zur Verfügung stehen.

Microsoft und Docker sind eine Kooperation eingegangen, als deren Ergebnis die neuerdings so populäre Container-Technologie auch auf Windows laufen soll. Dazu werden in Windows Mechanismen zur Containervirtualisierung etabliert werden, die wie die Linux Namespaces und Cgroups funktionieren. Außerdem soll es einen auf Windows laufenden Docker Daemon geben, der sich um die Verwaltung kümmert.

"Dockerisierte", also in Docker-Container eingepackte Anwendungen sollen in Zukunft gleichermaßen in Linux- wie Windows-Umgebungen eingesetzt und mit entsprechenden Frameworks wie Apache Mesos, Kubernetes und anderen gemanagt werden. Am Ende sollen Anwendungen des Docker Hub auch in der Azure Gallery bereitstehen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

VMware kooperiert mit Docker

Auch die große Virtualisierungsfirma schließt sich dem Trend zur Container-Virtualisierung mit Docker an.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019