Cowboy-Webserver 2.0 unterstützt HTTP/2

06.10.2017

Das neue Release des Erlang-Webservers wurde komplett überarbeitet.

Ab sofort ist Version 2.0 des in Erlang geschriebenen Webservers Cowboy verfügbar. Er unterstützt im neuen Release das HTTP/2-Protokoll und Websocket-Komprimierung. Um HTTP/2 zu unterstützen, verwendet Cowboy nunmehr zwei Erlang-Prozesse pro Verbindung statt wie bisher einen. Auch sonst wurde Cowboy für den HTTP/2-Support intern umgebaut. Dies hat auch dazu geführt, dass Cowboy nach Meinung der Entwickler jetzt eine sauberere Schnittstelle besitzt. Auch die Dokumentation soll jetzt besser sein.

Cowboy wurde auf Arch Linux, Ubuntu, FreeBSD, Windows und macOS getestet und setzt Erlang/OTP 19.0 voraus. Ergänzend zu Cowboy bieten die Entwickler von Ninenines weitere in Erlang geschriebene Webbibliotheken an, unter anderem auch einen HTTP/2-fähigen Client.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

CouchDB 2.0

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018