Docker erreicht Version 1.0

10.06.2014

 Nach Meinung der Entwickler ist die Container-Virtualisierungslösung nun reif für den Produktiveinsatz.

Nach "15 Monaten, 8741 Commits, 2,75 Millionen Downloads und über 14.000 'dockerisierter' Anwendungen" hat die Container-Virtualisierungslösung Docker jetzt Version 1.0 erreicht, die anzeigt, dass die Software reif für den Echtwelteinsatz ist. Die Docker-API gilt nun als stabil und die Dokumentation wurde noch einmal grundlegend überarbeitet. Außerdem gibt es jetzt von der IANA zwei offizielle Port-Nummer für Docker: Port 2375 dient der HTTP-Kommunikation, Port 2376 ist für HTTPS vorgesehen.

Als neuartiger Zugang zu Container-Virtualisierung fürs Deployment von Anwendungen hat Docker innerhalb kürzester Zeit eine steile Karriere gemacht und sogar Einzug in das kommende Red Hat Enterprise Linux gehalten. Dafür hat Red Hat selbst Ressourcen für die Entwicklung zur Verfügung gestellt und diverse Erweiterungen für Docker programmiert, etwa den Docker-Support für das Device Mapper Framework des Linux Kernels und die Docker-Unterstützung von SELinux.

Eine ausführliche Beschreibung von Docker ist im ADMIN-Artikel "Renaissance der Container-Virtualisierung mit Docker" zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Docker 1.2 veröffentlicht

Die neuen Restart-Policies ermöglichen es, dass Docker-Container im Fehlerfall neu starten.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019