Edge-Browser soll WebM und VP9-Codec unterstützen

09.09.2015

In Zusammenarbeit mit Google will Microsoft in seinem Browser offene Media-Formate unterstützen.

In einem Blog-Beitrag haben Microsoft-Entwickler angekündigt, im neuen Edge-Browser den Video-Codec VP9 zu unterstützen, der von Google veröffentlicht und zur kostenlosen Nutzung freigegeben wurde. So bringen derzeit bereits Mozilla Firefox und Chrome den Video-Codec mit, der als kostenfreie Alternative zum H.264-Codec gilt, für den Software-Entwickler Lizenzgebühren bezahlen müssen. 

Als Container-Format für Videodateien soll in Edge dann WebM unterstützt werden, das ebenfalls ein offenes Format ist, das in Firefox und Chrome enhalten ist. Als Video-Codec soll das Opus-Format fungieren. Alternativ wird auch ein Support von Ogg/Vorbis in Betracht gezogen. Anwender müssen den VP9-Support in Edge manuell aktivieren, da die Videodekodierung hohe Rechenleistung erfordert und somit kleinere Rechner überfordern könnte. Microsoft will zusammen mit Hardware-Herstellern auch an Hardwarebeschleunigung der Video-Dekodierung arbeiten.

Der aktuelle Status der implementierten Features in Edge ist jederzeit online einsehbar

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Verschwörung gegen Video-Codec Ogg/Theora?

In einer veröffentlichten E-Mail spricht Apple-Chef Steve Jobs von einem Patent-Pool, der den offenen Video-Standard Theora bedrohen soll.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite