Google bringt Android for Work

26.02.2015

Das neue Angebot soll den Android-Einsatz im Unternehmensumfeld verbessern.

Ein neues Programm namens Android for Work soll die Tauglichkeit des mobilen Betriebssystems für den Unternehmenseinsatz verbessern. Basierend auf den Multiuser-Profilen und SELinux in Android 5.0 soll es dabei sogenannte Work Profiles geben, die sensible Firmendaten schützen und von persönlichen Daten trennen. Für ältere Android-Versionen, die keine Profile unterstützen, wird es eine eigene App "Android for Work" geben.

Dazu kommt ein spezieller App-Store namens "Google Play for Work", der es erlaubt, die zugehörigen Anwendungen sicher auszuliefern. Sogenannte "Productivity Apps", also Bürosoftware wie E-Mail, Kontakte und Kalender, vervollständigen das Android-for-Work-Programm. Die Apps sollen beispielsweise Microsoft Exchange und IBM Notes unterstützen. Für Android for Work hat Google verschiedene Partner der IT-Industrie für sich gewonnen, etwa SAP, HP, Citrix, Lenovo, Samsung, Huawei, Dell und Adobe.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018