Microsoft setzt bei Cloud-Automatisierung auf Chef

23.02.2015

Microsoft und Chef gehen eine Partnerschaft ein.

Microsoft kooperiert künftig mit Chef, der Firma hinter dem gleichnamigen Tool zum Konfigurationsmanagement. Das ist das Ergebnis einer zwölf Monate währenden Arbeit daran, Chef mit dem Microsoft-Stack zu integrieren, damit Anwender Windows- und Linux-Anwendungen in die Azure Cloud migrieren können. 

Inhalt der Kooperation ist eine technische Zusammenarbeit, die dazu führen soll, dass Chef noch besser in Azure, Visual Studio und PowerShell DSC (Desired State Configuration) integriert wird. Microsoft Open Technologies hat bereits in der Vergangenheit Chef-Cookbooks veröffentlicht, um Compute und Storage Nodes in der Azure-Cloud bereitzustellen. Darüber hinaus wird die Firma hinter Chef Fortbildungen und zugehöriges Material über Microsoft-Kanäle anbieten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Chef bekommt Kapital

Eine große Investition soll die Firma hinter dem Konfigurationsmanagement-Tool weiter nach vorne bringen.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018