Pouch Container erreichen Version 1.0

03.09.2018

Die von Alibaba entwickelte Containersoftware ist jetzt als Version 1.0 verfügbar.

Version 1.0 der Container-Engine Pouch ist verfügbar. Die von der chinesischen Firma Alibaba entwickelte freie Software steht unter der Apache-Lizenz zum Download bereit. Sie wird von Alibaba, das wie Amazon einen Online-Marktplatz, aber auch Cloud-Angebot betreibt, produktiv eingesetzt. 

Pouch ist weitgehend kompatibel zu Docker und kann beispielsweise dessen Images aus der offiziellen Registry verwenden. Pouch erlaubt auch, andere Container-Runtimes zu verwenden, etwa runV oder dessen Ableger Kata, die Container mit leichtgewichtigen Hypervisoren verbinden, um ein höheres Maß an Sicherheit zu erreichen.

Pouch verfolgt mit sogenannten "Rich Containers" einen Ansatz, der sich von demjenigen Dockers unterscheidet, der strikt eine Anwendung pro Container fordert. Demgegenüber sind die Pouch-Container eher  als leichtgewichtige VMs zu verstehen, die auch mehr als einen Prozess pro Container und dafür sogar einen Init-Prozess und andere Systemdienste vorsehen. In dieser Hinsicht ist Pouch ähnlich zu LXD/LXC-Containern, die ebenfalls als "Systemcontainer" verkauft werden. Zudem ist Pouch auch eine Containerlösung für Anwender, die ältere Linux-Kernel einsetzen müssen: Version 2.6.32 und höher genügt zum Betrieb.

Alibaba ist außerdem seit wenigen Tagen Mitglied der Open Container Initiative (OCI). Die von diesem Konsortium erarbeiteten Spezifikationen für Container und Images werden von Pouch ebenfalls implementiert.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Container-Engine Pouch

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019