SEP sesam macht jetzt auch Backups von Hyper-V

06.09.2011

Die neueste Version der kommerziellen Backup-Software kann erstmals virtuelle Maschinen des Microsoft-Hypervisors sichern.

Mit dem neuesten Update kann die kommerzielle Backup-Software SEP Sesam erstmals virtuelle Maschinen unter Hyper-V sichern. Nötig ist dazu ein Hyper-V Server mit aktiven Hyper-V VSS Writer und der SEP sesam Client ab Version 4.0.3. SEP erweitert damit den Support des Backups virtueller Maschinen, da die Software bisher schon Citrix Xenserver, VMware, Xen und KVM sichern konnte. Außerdem unterstützt SEP sesam nun zusätzlich Red Hat Enterprise Linux 6 sowie Cent OS 6.

Auf Client-Seite ist SEP sesam kompatibel zu Microsoft Windows, Suse, Red Hat und Univention Linux sowie Solaris, OS/2, Netware, AIX und HP-UX. SEP bietet anwendungsspezifische Hot-Backup-Module zur Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken, Groupware-, E-Mail- und ECM-Lösungen im laufenden Betrieb. SEP sesam ist unter anderem von SAP für die Hot-Sicherung von SAP R/3-Anwendungen zertifiziert - sowohl in Kombination mit Oracle 10g als auch mit MaxDB als Datenbank.

Mehr Informationen zum Backup von Hyper-V sind unter http://wiki.sepsoftware.com/wiki/index.php/Online_Sicherung_von_virtuellen_HyperV_Maschinen zu finden.

 

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

SEP sesam verbessert Support für VM-Backups

Die neue Version 4.4.3 wurde für virtuelle Umgebungen wie VMware und Red Hat Enterprise Virtualization optimiert.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2023